Go to Top

Fachkauffrau / Fachkaufmann (HWK)

Kursbeschreibung

Der Lehrgang Fachkauffrau/Fachkaufmann (HwK) richtet sich an Personen mit Berufsabschluss, die ihre berufliche Zukunft in dispositiven/kaufmännischen Bereichen sehen und eine kaufmännische Qualifikation benötigen. Weiterhin weisen Sie mit diesem Lehrgang ihre Betriebswirtschaftlichen und Unternehmerischen Kenntnisse nach, um sich vom Teil III der Meisterprüfung im Handwerk befreien zu lassen. Dieser Lehrgang vermittelt umfassende kaufmännische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse, sowie Kenntnisse in Rechnungswesen und Buchführung, die für Ihre Arbeit im Büro unabdingbar sind. Sie erkennen betriebswirtschaftliche Zusammenhänge und können diese in den Grundzügen beurteilen. Kaufmännische Aufgaben lösen Sie dann eigenverantwortlich. Der Lehrgang Fachkauffrau/Fachkaufmann (HwK) entspricht Teil III der Meisterprüfung und ist nach HwO §42 geregelt.

 

Schulungsinhalte:

Rechnungswesen als unternehmerisches Steuerungsinstrument nutzen

  • Grundlagen des Rechnungswesen und der Bilanzierung
  • Vorbereitung des Jahresabschlusses

Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen beurteilen

  • Unternehmensziele analysieren und in ein Unternehmenszielsystem einordnen
  • Bedeutung der Unternehmenskultur und des Unternehmensimages für die betriebliche Leistungs- und Wettbewerbsfähigkeit begründen
  • Situation eines Unternehmens am Markt analysieren und Erfolgspotenziale begründen
  • Informationen aus dem Rechnungswesen, insbesondere aus Bilanz sowie Gewinn- und Verlustrechnung zur Analyse von Stärken und Schwächen eines Unternehmens nutzen
  • Informationen aus dem internen und externen Rechnungswesen zur Entscheidungsvorbereitung nutzen
  • Rechtsvorschriften, insbesondere des Gewerbe- und Handwerksrechts sowie des Handels- und Wettbewerbsrechts bei der Analyse von Unternehmenszielen und -konzepten anwenden

Gründungs- und Übernahmeaktivitäten vorbereiten, durchführen und bewerten

  • Bedeutung persönlicher Voraussetzungen für den Erfolg beruflicher Selbständigkeit begründen, wirtschaftliche, gesellschaftliche und kulturelle Bedeutung des Handwerks sowie Nutzen von Mitgliedschaften in den Handwerksorganisationen darstellen und bewerten
  • Möglichkeiten der Inanspruchnahme von Beratungsdienstleistungen sowie von Förder- und Unterstützungsleistungen bei Gründung und Übernahme eines Unternehmens aufzeigen und bewerten
  • Entscheidungen zu Standort, Betriebsgröße, Personalbedarf sowie zur Einrichtung und Ausstattung eines Unternehmens treffen und begründen
  • Marketingkonzept zur Markteinführung entwickeln und bewerten
  • Investitionsplan und Finanzierungskonzept aufstellen und begründen; Rentabilitätsvorschau erstellen und Liquiditätsplanung durchführen
  • Rechtsform aus einem Unternehmenskonzept ableiten und begründen
  • Notwendigkeit privater Risiko- und Altersvorsorge begründen, Möglichkeiten aufzeigen
  • Bedeutung persönlicher Aspekte sowie betriebswirtschaftlicher und rechtlicher Bestandteile eines Unternehmenskonzeptes im Zusammenhang darstellen und begründen

Unternehmensführungsstrategien entwickeln:

  • Bedeutung der Aufbau- und Ablauforganisation für die Entwicklung eines Unternehmens beurteilen; Anpassungen vornehmen
  • Entwicklungen bei Produkt- und Dienstleistungsinnovationen sowie Marktbedingungen, auch im internationalen Zusammenhang, bewerten und daraus Wachstumsstrategien ableiten
  • Einsatzmöglichkeiten von Marketinginstrumenten für Absatz und Beschaffung von Produkten und Dienstleistungen begründen
  • Veränderungen des Kapitalbedarfs aus Investitions-, Finanz- und Liquiditätsplanung ableiten; Alternativen der Kapitalbeschaffung darstellen
  • Konzepte für Personalplanung, -beschaffung und -qualifizierung erarbeiten und bewerten sowie Instrumente der Personalführung und -entwicklung darstellen
  • Bestimmungen des Arbeits- und Sozialrechts bei der Entwicklung einer Unternehmensstrategie berücksichtigen
  • Chancen und Risiken zwischenbetrieblicher Kooperationen darstellen
  • Controlling zur Entwicklung, Verfolgung, Durchsetzung und Modifizierung von Unternehmenszielen nutzen
  • Instrumente zur Durchsetzung von Forderungen darstellen und Einsatz begründen
  • Notwendigkeit der Einleitung eines Insolvenzverfahrens anhand von Unternehmensdaten prüfen; insolvenzrechtliche Konsequenzen für die Weiterführung oder Liquidation eines Unternehmens aufzeigen

Informations- und Kommunikationstechnologien zur Unternehmensführung nutzen

  • Unternehmenskultur und -leitbild im Internet kommunizieren
  • Web 2.0-Technologien für die strategische Unternehmensführung nutzen
  • Grundlagen von Datenschutz und Datensicherheit beachten
  • Internetrecht

Fachkauffrau/Fachkaufmann (HWK) – Übersicht

Voraussetzungen: Nachweis einer bestandenen Gesellen- bzw. Facharbeiterprüfung

Kursform: Vollzeit

Unterrichtsort: Meisterwerk-Schulungsräume in Bünde

Dauer: 300 Stunden

Lehrgangskosten: 1.210,00 € (Preis incl. Lehrmaterialien)

Prüfungsgebühren: gemäß Prüfungsausschuss HWK Bielefeld (aktuell : 253,60€ )

Termine:

Vollzeit: 23.05.2016 – 01.07.2016 | Unterrichtstage : Mo-Sa  anmelden

Vollzeit: 29.05.2017 – 08.07.2017 | Unterrichtstage : Mo-Sa  anmelden


 

Haben Sie Fragen? Bitte sprechen Sie uns an oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Wir helfen Ihnen gerne weiter.

Ihre Meisterschule für die Regionen Herford, Bünde, Bielefeld, Minden und Bad Oeynhausen.